Stell dir vor, es ist Friede

Stell dir vor, es ist Friede

In Abwandlung eines Slogans, der fälschlicher Weise Berthold Brecht zugeschrieben wird, präsentiere ich dieses Wort: Stell dir vor, es ist Friede mit Gott, ewiges Leben als Geschenk von Gott und keiner geht hin. Kommt dann der Friede, das ewige von Gott zu mir?

Ich fürchte nein.

Es gibt nur einen Ort, wohin ich gehen muss, um Frieden und ewiges Leben zu erhalten, es ist der Ort der eigenen Kapitulation. Es ist Golgotha, wo Jesus meine und deine Sünden auf sich genommen hat. In ihm und durch ihn werde ich reingewaschen durch sein Blut. Dort empfange ich Vergebung meiner Sünden. Dort empfange ich den Frieden, den die Welt nicht geben kann, und ich darf Gott meinen Vater nennen.

So erfährt das uralte Weihnachtslied auf diese Art seine Erfüllung: Transeamus usque  Golgotham: Lasst uns nach Golgotha gehen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.